Preisabsprachen? Lebensmittelpreise steigen

Die Verbraucherschutz-Organisation Test Aankoop stellt fest, dass die Preise für verschiedene Lebensmittel seit Mai 2011 in drei belgischen Warenhausketten kontinuierlich steigen. Die Verbraucherschützer konstatierten Preisanhebungen bei 368 Produkten.

Der Preisbarometer von Test Aankoop, vergleichbar mit der deutschen Stiftung Warentest, lässt feststellen, dass die Preise für bestimmte Lebensmittel in den Supermärkten Delhaize, Carrefour und Colruyt in den vergangenen acht Monaten um 1,2 % gestiegen sind.

Betroffen davon sind süße Brotaufstriche, wie Streichschokolade, Teigwaren und Milchprodukte. Bei den Milchprodukten wurden systematische Preisanstiege um rund 8 % registriert. Den Analytikern von Test Aankoop viel auf, dass die Preise fast nur bei den eher günstigen Eigenmarken der genannten Warenhäuser und Discounter stiegen. Die Markenprodukte blieben davon verschont.

Deshalb vermuten die Verbraucherschützer illegale Preisabsprachen zwischen den Kaufhausketten und kündigten weitere Untersuchungen an und forderten Ermittlungen von Seiten der staatlichen Wettbewerbsbehörde.

Allerdings stellte Test Aankoop auch fest, dass zwischen Mai und Dezember 2011 die Preise für Frischgemüse und für Kartoffeln in den Supermärkten nach unten gingen.