Ein Todesopfer bei Brand in Hoboken

Bei einem Brand in einem Appartementgebäude in Hoboken bei Antwerpen ist eine Person ums Leben gekommen. 12 Menschen wurden leicht verletzt. Das Feuer war im Keller des Hauses ausgebrochen.

Das Feuer war im Keller eines 15stöckigen Appartementhauses ausgebrochen. Feuerwehr und Notdienste mussten rund 200 Bewohner des Hauses evakuieren. Sie wurden in einer nahegelegenen Sporthalle untergebracht und vom Roten Kreuz versorgt.

Bei dem Brand kam für eine Person jede Hilfe zu spät und 12 weitere Menschen wurden verletzt, zwei davon schwer. Die tote Person kam vermutlich durch eine Rauchvergiftung ums Leben. Die Staatsanwaltschaft von Antwerpen ermittelt, auch weil Verdacht auf Brandstiftung besteht. In der jüngeren Vergangenheit hat es in diesem Gebäude schon dreimal gebrannt.

Über die Brandursache wurde noch nichts bekannt. An dem mehrstöckigen Wohnhaus entstand hoher Sachschaden. Die Feuerwehr von Hoboken gab an, dass es vorläufig unbewohnbar ist. Die Renovierungsarbeiten werden wohl längere Zeit in Anspruch nehmen. Derzeit ist das Gebäude instabil und unsicher und weder die Aufzüge, noch die Notbeleuchtung funktionieren.