Immer weniger Eltern wollen adoptieren

Seit Mai 2011 hat sich die Zahl der Eltern, die ein Kind adoptieren wollen, um die Hälfte verringert. Nach einer Meldung der flämischen Tageszeitung De Standaard ging die Zahl der Anfragen von 80 am Jahresanfang auf 40 in der zweiten Jahreshälfte zurück.

Das Ausbildungszentrum für zukünftige Adoptionseltern Triobla glaubt, dass viele Kandidaten durch die langen Wartezeiten auf ein zu adoptierendes Kind und die langwierige Antragsstellung abgeschreckt werden.

Pia De Jonckheere von Triobla sagte dazu, dass man diese Vermutung allerdings nicht beweisen könne: "Aber, das passierte kurz nach unserem Aufruf im Mai, als wir sagten, dass die Zahl der Kandidaten für eine Adoption im völligen Ungleichgewicht zur Zahl der zu adoptierenden Kinder steht, wodurch lange Wartezeiten von 6, 8 bis 10 Jahren in Kauf zu nehmen waren. Wir vermuten deshalb, dass sich viele Leute dadurch nicht mehr einschreiben.“

Am Mittwoch wird im flämischen Landesparlament über das neue Adoptionsgesetz abgestimmt. Dieses Gesetz soll die Zahl der Adoptionskandidaten einschränken.