Fahrgastzahlen der Bahn steigen weiter

Im vergangenen Jahr haben mehr als 220 Millionen Reisende im belgischen Inland eine Bahnfahrt unternommen. Das entspricht einem Anstieg um 3 % gegenüber dem Vorjahr. Die belgische Bahn sieht unter anderem den Verkehrsinfarkt auf den Straßen als Grund für diese Entwicklung.

Mit mehr als 200 Millionen Reisenden hat die belgische Bahn eine Fahrgastzahl erreicht, die seit 40 Jahren nicht mehr so hoch war.

Im Inland stiegen die Fahrgastzahlen in den Zügen der Bahngesellschaft NMBS/SNCB um 3 % und in den internationalen Zügen sogar um 4 %. 2011 nutzten fast 7,9 Millionen Reisende die eine oder andere internationale Bahnverbindung ab einem belgischen Bahnhof.

Nach Ansicht der NMBS/SNCB liegt diese Zunahme der Fahrgastzahlen an einem besseren Angebot von Seiten der Bahn und am zunehmend dichter werdenden Verkehr auf den Straßen des Landes und den dem entsprechenden Staus.

Die Bahn teilte weiter mit, dass 87 % der Reisezüge pünktlich, d.h. nach Fahrplan gefahren seien. Das entspricht einem Anstieg um 1,3 % mehr im Vergleich zu 2010. Allerdings gelten in Belgien Reisezüge auch dann als pünktlich, wenn sie weniger als 5 Minuten Verspätung haben. Und auch nächtliche Leerzug- und Überstellfahrten von Reisezügen sind in diese Statistik mit aufgenommen.