Bürgermeister aus Halle-Vilvoorde vor Gericht

21 Bürgermeister aus Halle-Vilvoorde müssen sich Ende Februar vor dem Brüsseler Strafgericht verantworten. Sie hatten sich geweigert, die belgischen Wahlen vom Juni 2010 zu organisieren. Das Gemeinderatsmitglied aus Overijse, Baron Del Marmol Hadelin, der der radikal-frankophonen FDF angehört, hatte Klage deshalb eingereicht.

Wie schon bei den letzten Parlamentswahlen 2007 und bei den Europawahlen 2009 hatten auch 2010 mehrere Bürgermeister aus Halle-Vilvoorde ihre Mitarbeit bei der Organisation der Wahlen verweigert. Sie begründeten ihren Boykott damit, dass die Wahlen gegen die Verfassung verstießen, weil der Wahlkreis Brüssel-Halle-Vilvoorde noch nicht gespalten war. Die Provinz Flämisch-Brabant hatte die Durchführung der Urnengänge übernommen.

Vor einigen Jahren mussten schon einmal mehrere Bürgermeister aus dem gleichen Grund vor Gericht erscheinen. Die Verfahren wurden jedoch eingestellt.