Die kälteste Nacht in diesem Winter

Die vergangene Nacht war mit Werten zwischen -8,2° in der belgischen Eifel und -2,2 an der Königlichen Wetterstation in Ukkel bei Brüssel die kälteste Nacht dieses Winters und des noch jungen Jahres 2012.

In der Ortschaft Elsenborn in der belgischen Eifel wurde in der vergangenen Nacht mit -8,2° der tiefste Wert des laufenden Winters gemessen. In Ukkel bei Brüssel, wo das Königliche Wetteramt KMI seinen Sitz hat, war es immerhin noch -2,2° kalt.

Wer im Winterschlussverkauf noch feste Winterkleidung zu günstigen Preisen erstehen konnte, der hatte jetzt die Möglichkeit diese auf ihre Kältebeständigkeit zu testen, denn plötzlich müssen Schals, Mützen und Handschuhe hervorgeholt werden – Kleidungsstücke, die bisher in diesem Winter mehr oder weniger überflüssig waren.

In der vergangenen Nacht waren die Temperaturen im ganzen Land auf Tiefstwerte gesunken: In Kleine Brogel in Limburg in Virton in Südbelgien wurde -5,8° gemessen, in Ostende -4,7° und in Antwerpen und Deurne -4,6°.

Für die Obstbauern zwischen den Provinzen Limburg und Flämisch-Brabant sind diese frostigen Werte eine gute Sache. Die Kälte sorgt dafür, dass die Obstbäume endlich wieder ihre Abwehrhaltung gegen den Winter aktivieren. Dadurch wird ihr Wachstum wieder etwas verlangsamt, was dafür sorgt, dass die Früchte bei späteren nächtlichen Frostwerten gegen Ende des Winters keinen Schaden nehmen.