VW ruft 8.600 Autos in Belgien zurück

Die Volkswagengruppe hat eine umfassende Rückrufaktion für VW-Autos in Belgien eingeleitet. Insgesamt sollen 8.603 Fahrzeuge, die über einen zwischen 2009 und 2011 gebauten 2,0 l. Dieselmotor verfügen, in die Werkstätten. Weltweit sind davon rund 300.000 Autos betroffen.

Volkswagen begründet diese Rückrufaktion mit Problemen an den Einspritzpumpen dieser Motoren. Diese technischen Probleme können einen Verlust von Treibstoff mit sich bringen. Die Rückrufaktion sein lediglich eine Vorsorgemaßnahme, hieß es von Seiten der Konzernleitung.

Die Rückrufaktion betrifft alle VW-Modelle, die mit solchen 2 Liter-Motoren ausgerüstet sind: Eos, Golf, Jetta, Passat, Scirocco, Tiguan und T5.

Die Frage ist, ob es auch zu einer Rückrufaktion für Fahrzeuge der Volkswagentöchter Audi und Skoda kommt, denn auch tausende Autos dieser Marke sind mit den entsprechenden VW-Motoren ausgerüstet. Nur Fahrzeuge der spanischen Volkswagentochter Seat sind nicht betroffen, denn hier wurden solche 2 l. Dieselmotoren nicht eingebaut.