RC Genk gewinnt das Limburg-Derby

Titelverteidiger Racing Genk hat das Limburg-Derby am 21. Spieltag in der ersten belgischen Liga gegen STVV Sint-Truiden mit 2:1 gewonnen. Allerdings mussten die Gastgeber einen 0:1-Rückstand wettmachen.

Racing Genk hatte gegen die schnell aufspielende Mannschaft aus Sint-Truiden zunächst kein leichtes Spiel. Keeper Köteles hatte alle Hände voll zu tun, um Torschüsse von Dufer, Schouterden und Daeseleire abzuwehren. Gegen einen Schuss von Ngawa konnte er nichts ausrichten und damit gingen die Gäste verdient in Führung.

Nach diesem ersten Tor für STVV im fünften Spiel gegen den Provinzrivalen raffte sich dieser endlich auf und reagierte. Jetzt war es an Sint-Truiden-Keeper Verhulst, seinen Kasten sauber zu halten, was lange hielt. Gleich mehrere Angriffe von Vossen machte er auf recht spektakuläre Weise zunichte.

Nach einer Notbremse von Kotysch (Rote Karte - Foto) an Camus konnte Barda in der 54. Spielminute per Strafstoß ausgleichen und keine zwei Minuten später erzielte der eingewechselte Benteke zur entscheidenden Führung. Danach verpasste STVV den erneuten Ausgleich ebenso, wie Genk das 3:1.

Fazit für die Tabelle: Vorläufig ist Racing Genk gemeinsam mit Standard Lüttich und KV Kortrijk 4. und Sint-Truiden bleibt Letzter.