Wird Kaiserslautern gegen Beerschot klagen?

Der deutsche Fußball-Erstligist 1. FC Kaiserslautern prüft derzeit, ob der Verein Anzeige gegen Beerschot erheben soll. Der Bundesligaverein ist verärgert über den geplatzten Transfer von Gary Kagelmacher in die Pfalz. Gary Kagelmacher ist statt dessen zum AS Monaco gewechselt.

Kaiserslautern zufolge habe der Verein mit Beerschot eine Vereinbarung getroffen, nach der Kaiserslautern den 23-jährigen Abwehrspieler übernehme. Der Abwehrspieler vom belgischen Erstligisten Beerschot AC ist jedoch zum französischen Zweitligisten AS Monaco gewechselt. Monaco soll dem Deutsch-Uruguayer ein besseres Angebot gemacht haben. Kagelmacher unterzeichnete dort einen Vertrag bis 2015.

"Wir prüfen derzeit, ob die Belgier gegen UEFA-Recht verstoßen haben und ob wir vor einem belgischen Gericht eine Schadenersatzklage anstrengen können", sagte FCK-Pressesprecher Christian Gruber. "Was die Belgier da gemacht haben, ist unseriös und ein aus unserer Sicht strafwürdiges Verhalten."