Clijsters Aus gegen Asarenka

Titelverteidigerin Kim Clijsters ist bei den Australian Open ausgeschieden. Sie unterlag im Halbfinale der Weißrussin Viktoria Asarenka in drei Sätzen: 4:6, 6:1 und 3:6.

Das Spiel dauerte zwei Stunden und zwölf Minuten. Für Kim Clijsters war es das letzte Match in Melbourne. Die Limburgerin wird mit ihrer Karriere zum Saisonende aufhören.

Australia Day (der Nationalfeiertag) wurde auch in Melbourne begangen: Anfang des Spiels flogen die Flugzeuge über die Rod Laver Arena. Clijsters (WTA-14) hatte Mühe, ihren Rhythmus zu finden. Asarenka entschied den ersten Durchgang nach 49 Minuten und einem Break für sich.

Asarenka (WTA-3) war dafür, dass sie erst zum zweiten Mal im Halbfinale eines Grandslam stand, nicht besonders nervös. Die Weißrussin, die in den USA ausgebildet worden ist, suchte die Ecken und fand sie. Clijsters musste mehrere Male in die Grätschstellung.

Im zweiten Durchgang zeigte Asarenka jedoch Schwächen beim Aufschlag. Clijsters nahm ihr erstmals bei 1:0 den Aufschlag ab und ging mit 5:0 in Führung. Asarenka sammmelte Fehler und schaute verzweifelt nach ihrem Trainer. Nach 36 Minuten stand es 6:1.

Insbesondere im dritten Satz lieferte Clijsters Asarenka einen großen Kampf. Asarenka spielte angriffslustiger und wurde dafür belohnt. Clijsters verlor ihren Aufschlag (0:2) und nach einem Rebreak verlor sie den noch einmal.

Trotz eines 1:4 Rückstands brachte sich die Belgierin jedoch wieder ins Spiel ein. Bei 2:4 und bei Asarenkas Aufschlag war die Spannung groß. Die Rod Laver Arena hatte sich zu diesem Zeitpunkt schon entschieden: Bei jedem Punkt von Clijsters war der Applaus groß.

Clijsters ließ nun nicht mehr locker. Sie holte ihren Break-Rückstand auf. Bei 3:4 versagte sie dann aber bei ihrem eigenen Aufschlag. Am Ende behielt Asarenka die Nerven und verwandelte ihren zweiten Matchball: 3:6. Clijsters schüttelte ihr die Hand, packte ihre Sachen und winkte noch ein letztes Mal in die Rod Laver Arena.

Der VRT sagte Clijsters nach dem Spiel: "Ich habe alles gegeben, ich habe mich 100 Prozent eingesetzt."

"Asarenka war im dritten Durchgang besser als ich."

Die 28-jährige Kim Clijsters spielte zehn Mal die Australian Open und gewann sie ein Mal, letztes Jahr. Jetzt hat sie ihren letzten Ball geschlagen. "Was ich am meisten vermissen werde, sind die Sommer hier."

Wir sind kaum einen Monat weit in ihrem Abschiedsjahr und Clijsters hat mit physischen Problemen zu kämpfen. Das werde ein Jahr der Schwierigkeiten für sie, bemerkte Sporza-Journalist Dirk Gerlo.

Clijsters antwortete: "Ja, das weiß ich. Ich spiele nun gegen Mädchen, die zehn Jahre jünger sind als ich. Physisch spiele ich eine andere Art des Tennis. Ich weiß aber, dass ich es gegen die Mädchen noch aufnehmen kann."

Die 22-jährige Asarenka hat übrigens zum ersten Mal in ihrer Karriere ein Grand-Slam-Finale erreicht. Gewinnt sie das Turnier, ist sie die neue Nummer eins der Weltrangliste.