Fitch stuft Belgien herab

Die Ratingagentur Fitch hat die Kreditwürdigkeit von Belgien, Italien, Spanien, Zypern und Slowenien herabgestuft. Seit Dezember hatte die Agentur diese fünf Länder unter verschärfter Beobachtung. Bei Belgien wurde die Kreditwürdigkeit um eine Note gesenkt.

Wie angedroht wurde die Kreditwürdigkeit von fünf Ländern der Eurozone – darunter Italien und Spanien – von Fitch herabgestuft. Die Bonitätsnote der dritt- beziehungsweise viertgrößten Volkswirtschaft der Eurozone wurde gleich um zwei Noten gesenkt. Auch für Slowenien ging es um zwei Noten nach unten. Bei Belgien und Zypern wurde die Kreditwürdigkeit um eine Note gesenkt.

„Vertrauen in Belgien nimmt zu“Im Falle Belgiens handelt es sich um eine Herabstufung von AA+ nach AA, was noch immer eine sehr gute Note ist. Die Kreditwürdigkeit wurde mit einem negativen Ausblick versehen. Fitch hatte im Dezember insgesamt sechs EU-Länder – neben den bereits genannten fünf Ländern auch Irland - unter verschärfte Beobachtung gestellt und seitdem ihr Rating überprüft.

Die Ratingagentur Standard & Poor´s (S&P) hatte bereits vor einige Wochen neun Euroländer schlechtere Noten für ihre Kreditwürdigkeit verpasst. Belgien wurde von AA+ nach AA herabgestuft. De Ratingagentur Moody’s senkte die belgische Note um zwei Stufen von Aa1 nach Aa3. Das sind noch immer ausgezeichnete Werte, die Herabstufung belegt aber, dass Belgien unter Beobachtung der Finanzmärkte steht.

Schlechtere Bonitätsnoten erschweren es Schuldnern in der Regel, sich frisches Geld am Kapitalmarkt zu leihen. Die Märkte reagierten allerdings gelassen auf die Herabstufungen.

„Vertrauen in Belgien nimmt zu“

Belgiens Finanzminister, der flämische Christdemokrat Steven Vanackere, zeigte sich nach der Herabstufung des Ratings nicht beunruhigt. Das Vertrauen in unser Land nehme deutlich zu, stellte er fest.

Sein liberaler Kollege, der Rentenminister Vincent Van Quickenborne, zog aus der Herabstufung aber die Schlussfolgerung, es seien noch zusätzliche Reformen notwendig. Ein größeres Wirtschaftswachstum sei nur möglich, wenn Arbeitsmarkt und Rentensystem gründlich reformiert würden.