Niels Albert gewinnt Radcross-WM

Am Sonntagnachmittag gewann Niels Albert zum zweiten Mal in seiner Sportlerkariere die Radcross-Weltmeisterschaft. Vor 61.000 begeisterten Zuschauern und eisigen Temperaturen beeindruckte Albert mit einem überzeugenden Solo.

Bereits in der ersten Runde kam der 25-jährige Flame in Führung und konnte danach von den anderen belgischen Teilnehmern nicht mehr eingeholt worden. Rob Peeters wurde mit einem Rückstand von 22 Sekunden überraschend zweiter und Kevin Pauwels nach 28 Sekunden dritter.

Danach fuhren Meeusen, Aernouts, Vantornout und Nys durchs Ziel. Damit belegten die sieben belgischen Teilnehmer also die ersten sieben Plätze. Der tschechische Vorjahressieger und Titelverteidiger Zdenek Stybar wurde dreizehnter.

In der zweiten Hälfte des Rennens konnte Albert seinen Vorsprung vor seinen Verfolgern weiter ausbauen. Es war das zweite Mal, dass er die Radcross-WM gewann, nach seinem Sieg in Hoogerheide, 2009.