Kein Bahnstreik am kommenden Mittwoch

Die Eisenbahner-Gewerkschaften haben bekannt gegeben, dass der für den kommenden Mittwoch geplante Bahnstreik abgesagt worden ist. Die Bahngewerkschaftler wollen dem Dialog den Vorzug geben, nach dem vorangegangene Streiks keinen Durchschlag mehr brachten.

Die Eisenbahner fordern von der Direktion der belgischen Bahngesellschaft NMBS/SNCB, dass sie vor der Umsetzung von geplanten Umstrukturierungen konsultiert und angehört werden.

Anfang Februar hatten Teile der belgischen Zugbegleiter und Schaffner der Direktion Brüssel Süd/Midi spontan schon einmal ihre Arbeit niedergelegt und stundenlang für enorme Behinderungen des fahrplanmäßigen Bahnverkehrs gesorgt.

Seiner Zeit protestierten sie gegen den Umzug ihrer zuständigen Dienstplan-Abteilung in andere Räumlichkeiten.

Kurz danach hinterlegten die Bahngewerkschaften eine Streikankündigung bei der Direktion der Eisenbahngesellschaft. Doch diese wurde jetzt zurückgezogen, nachdem die verschiedenen Gewerkschaften nach und nach von einem 24-Stunden-Streik absahen. Am Montag wurde bekannt, dass der für Mittwoch geplante Streik in allen Landesteilen abgesagt wird.

Am Mittwoch werden die Züge in Belgien demnach nach Fahrplan fahren. Damit ist der vierte Streik im Bahnverkehr (inklusive landesweiter Generalstreik) innerhalb von nur knapp zwei Monaten vom Tisch.