Super-Sonntag-Sieger Anderlecht und Brügge

Rekordmeister RSC Anderlecht und Club Brügge sind die Sieger des Super-Sonntags im belgischen Fußball. Anderlecht (Foto) gewann den Klassiker in der ersten belgischen Fußball-Liga gegen Standard Lüttich und der Club besiegte AA Gent.

Rekordmeister RSC Anderlecht konnte seine Titelambitionen mit dem 1:2-Sieg bei Standard Lüttich eindeutig unterstreichen. Das Siegtor in Lüttich erzielte ausgerechnet der Ex-Standard-Spieler Dieumerci Mbokani. Die frühe Führung holten sich die Gastgeber aus Brüssel durch einen Strafstoß, den Mémé Tchité umsetzen konnte.

Doch Roland Juhasz, der den Elfer verursachte, machte seinen Fehler durch das Ausgleichstor in der 74. Minute wieder wett. Mbokani erzielte das Siegtor erst zwei Minuten vor dem Abpfiff. Anderlecht führt jetzt mit 56 Punkten vor Club Brügge mit 49 Zählern nach dem Sieg gegen AA Gent.

AA Gent war im Verfolgerduell gegen Club Brügge ohne Chance und ließ sich regelrecht wegspielen. Die Mannschaft von Christoph Daum musste sich nicht wirklich anstrengen, um den 1:3-Sieg und den zweiten Tabellenplatz mit nach Hause zu nehmen. In der ersten Halbzeit erzielte Jordi Figueiras die Führung (Foto) und in der zweiten Spielhälfte erhöhten Refaelov und Akpala auf 0:3. Für den Ehrentreffer sorgte Jorgensen, der kurz vor dem Spielende einen Freistoß umsetzen konnte.

AA Gent ist jetzt Tabellen-Vierter mit 46 Punkten, gefolgt von Standard mit 44 Zählern. Club Brügge scheint sich vor der Europa League-Begegnung gegen Hannover 96 am kommenden Donnerstag warmgespielt zu haben. Mal schauen, was die Brügger Daum-Elf gegen den Bundesligisten ausrichten kann.