Uplace: Shoppingcenter gegen Flugsicherheit?

Dem von belgischen Bundesland Flandern zugestimmten Raumordnungsplan zum Bau des großflächigen Einkaufs- und Amüsierzentrums Uplace in Machelen bei Brüssel bläst starker Wind entgegen. Ein dort zu errichtender hoher Turm soll Gefahren für die Flugsicherheit bergen.

Der Turm, der zu den Plänen des Shoppingzentrums Uplace in Machelen in Flämisch-Brabant in der Nähe von Brüssel gehört, soll eine Höhe von 90 m haben. Doch dies beeinträchtigt offenbar die Flugsicherheit am nahegelegenen Nationalflughafen Brussels Airport in Zaventem.

Belgiens Staatssekretär für Verkehr und Mobilität, Melchior Wathelet (CDH), hat Flanderns Landesraumordnungs-Minister Philippe Muyters (N-VA) ein Schreiben zukommen lassen, in dem er sich Fragen stellt, wie dieser Turm in Verbindung mit dem Flughafen in Zaventem auf Raumordnungsebene in Einklang zu bringen sei.

Muyters reagierte darauf eher verstimmt, denn er gab am Mittwoch an, er habe ein positives Gutachten von Seiten von Belgocontrol, der belgischen Flugsicherheit und von The Brussels Airport Company (TBAC) seien ebenfalls keine Bedenken gekommen.

Wathelet ist der Ansicht, dass dies in Sachen Flugsicherheit ein großes Risiko berge und der Staatssekretär wundert sich, warum das flämische Raumordnungsamt diesbezüglich keine formale Anfrage an das Verkehrsministerium gerichtet hatte.

Für Flandern darf das Einkaufszentrum Uplace mit seinen Geschäften, Kinos und Veranstaltungssälen gebaut werden. Die Landesbehörde für Raumordnung gab bereits grünes Licht. Derzeit steht lediglich noch eine entsprechende Umweltverträglichkeits-Studie aus.

Ein Sprecher von Belgocontrol gab an, dass ein 90 m hoher Turm am Uplace den Luftverkehrsleitern Sorgen bereite. Möglicherweise werde dies Einfluss auf die Flug-, Start- und Landerouten in Zaventem haben. Diese sind aufgrund des dicht besiedelten Gebietes in und um Brüssel ohnehin schon stark eingeschränkt. Von einem positiven Gutachten für das flämische Raumordnungsministerium war hier keine Rede.