AP: 3,5/4 für nominierten Oscar-Film „Rundskop“

„Rundskop“ oder „Bullhead“ wie der Film in seiner englischen Fassung heißt, ist am 26. Februar Anwärter auf den Oscar als bester ausländischer Spielfilm. Die US-amerikanische Presseagentur Associated Press (AP) und viele anderen Kritiker äußern sich ausgesprochen lobend zum Film.

Christy Lemire von AP erinnerte die Spannung und Farbpalette des Films an die Arbeit des Regisseurs David Fincher („Fight Club“, „Seven“). Das Wesen des Films dreht sich aber in erster Linie über den Einfluss der Vergangenheit und wie der Mensch ihr nicht entkommen kann.

Die schauspielerische Leistung von Matthias Schoenaerts (Foto), der als Viehzüchter Jacky Vanmarsenille die Hauptrolle spielt, vergleicht sie mit der von Tom Hardy in „Bronson“ (2009). Thema des Films sind die Freundschaft und verlorene Unschuld vor dem Hintergrund der belgischen Viehhormonmaffia.


Aufgrund von Gewalt, sexuell zweideutigen Aussagen und schonungsloser Sprache ist „Bullhead“ in den USA als nicht jugendfrei eingestuft. Kinobesucher, die jünger als 17 sind, müssen sich von einem Erwachsenen begleiten lassen.
Dem Regiedebüt von Michaël R. Roskamp gab sie für „Bullhead“ gleich eine Note von 3,5/4.


Die anderen ausländischen Filme, die für einen Oscar nominiert sind, sind „Monsieur Lazhar“ von Philippe Falardeau (Kanada), „A separation“ von Asghar Farhadi (Iran), „Footnote“ von Joseph Cedar (Israel) und „In darkness“ (Polen).