Flandern investiert in Beschäftigung

Das belgische Bundesland Flandern wird Unternehmen, die ältere Arbeitslose einstellen, mit höheren Prämien belohnen. Ein entsprechendes Abkommen wurde jetzt mit den Sozialpartnern in Flandern unterzeichnet.

Das neue Laufbahnabkommen der flämischen Landesregierung mit den Arbeitgeberverbänden in der Privatwirtschaft und den Gewerkschaften hat zum Ziel, mehr Arbeitsuchende, die älter als 50 Jahre alt sind, wieder in den aktiven Arbeitsmarkt zu integrieren.

Doch das jetzt vereinbarte Abkommen betrifft bei weitem nicht nur die älteren Arbeitsuchenden, sondern auch junge Arbeitsuchende, die ohne Ausbildung oder Abschlüsse auf dem Arbeitsmarkt gelandet sind.

Ihnen werden Möglichkeiten eigeräumt, erste Erfahrungen im Berufsleben zu erlangen, in dem sie in den Betrieben hinter die Kulissen schauen dürfen. Auch hierfür werden den Unternehmen Zuschüsse und Prämien gezahlt.

Die flämische Landesregierung wird die in dem Abkommen verankerten Beschäftigungsprogramme mit 25 Millionen € finanzieren.