Ex-Premier wieder in der Twitter-Falle

"Is Henry with you?" war wohl ein persönlicher Bericht, den Ex-Premierminister Yves Leterme irrtümlicherweise an seine Twitterfangemeinde sendete. Im Umgang mit den neuen elektronischen Kommunikationsmitteln gelingen Leterme desöfteren Patzer, die für Gelächter sorgen.

Zwar entfernte Leterme, der seit Anfang des Jahres einer der Vizevorsitzenden der OECD-Wirtschaftsorganisation in Paris ist, die Nachricht wieder schnell, aber das Missgeschick war passiert.

Die Twittergemeinde reagierte prompt und sendete lauter  Nachrichten, in denen über die Identität von "Henry" gemutmaßt wurde.

"Oops. He dit it again. Who's Henry? And where is he?" twitterte die Expertin für soziale Medien Clo Willaerts.

Andere reagierten mit einem Tweet, die vorige Twitterpannen von Yves Leterme aufs Korn nahmen.

2010 hatte der damalige belgische Premier getwittert: "Not at all. Want to learn to know you. You to (sic)?". Damals war er in Kinshasa für die Unabhängigkeitsfeiern von Kongo.

Im Sommer hatte Leterme irrtümlich das folgende private Tweet verschickt: ''Missch klopt het niet. Maar dat vertel je me zondagav? Werkte je bij Adecco?/Als ik teveel vraag, zeg maar. Wil je nt stalken" (Vielleicht stimmt es nicht. Erzählst du es mir Sonntagab? Hast du bei Adecco gearbeitet? Wenn ich zu viel frage, sag nur. Möchte dich nicht stalken.")