Schlossherr starb durch Schusswunde

Nachdem die Leiche des seit zwei Wochen vermissten Schlossherrn Stijn Saelens Freitag zurückgefunden worden war, haben die Gerichtsbehörden von Brügge am Samstagmittag eine Autopsie vornehmen lassen. Saelens starb an einem Durchschuss der rechten Lunge, der tötliche innere Blutungen verursachte.

Die Leiche des 34-jährigen Immobilienmaklers und Vaters von vier Kindern war in einer Zisterne in einem Waldstück in Maria-Aalter gefunden worden. Die Gerichtsbehörden bestätigten anschließend, dass Saelens Opfer eines Verbrechens geworden ist.

Im späten Nachmittag wurde bekannt, dass er von einer Kugel in den rechten Lungenflügel getroffen wurde und an inneren Blutungen starb.

Die Leiche befand sich auf einem Grundstück, das einem der drei Verdächtigen gehört. Unter Mordverdacht stehen auch der Schwiegervater und Schwager des Opfers.