Einmal krank schreiben bitte, für 5 Euro!

Ein Arzt in Brüssel stellt ohne ärztliche Untersuchung Kranken-Bescheinigungen aus. Er verlangt fünf Euro für das ärztliche "Blanco-Attest". Kollegen vom französischsprachigen öffentlich-rechtlichen Rundfunk RTBF haben das mit einem versteckten Mikrophon herausgefunden.

Die RTBF-Journalistin hatte gehört, dass der Arzt ohne große Umstände ärztliche Attests ausstellt. Sie probierte es selbst aus und nahm ein verstecktes Mikrophon mit. Sie musste sich nicht einmal untersuchen lassen. Der Arzt soll in Brüsseler Schulkreisen sehr bekannt sein.

Die Journalistin erzählte dem Arzt, dass sie Probleme an ihrem Arbeitsplatz habe. Sie bat darum, drei Tage zu Hause bleiben zu dürfen und ihr wurden die drei Tag ausgestellt. Sie musste nicht einmal so tun, als ob sie krank sei. Der Arzt hat sie weder untersucht, noch hat er ihr einen Zahlungsnachweis zur Erstattung der Kosten für die Krankenkasse ausgestellt. Er wollte lediglich fünf Euro von der Person haben.

Der Arzt ist offiziell anerkannt und hat eine Nummer bei der Krankenversicherung, die aber noch nicht reagiert hat.

Gesundheitsministerin Laurette Onkelinx nimmt die Sache sehr ernst und versichert, dass gegen den Arzt Anzeige erstattet werde. "Hier geht es um etwas, das prinzipiell unethisch ist", sagt Onkelinx. Sie will, dass sich die Ärztekammer um den Fall kümmert.