KUL: Professor mit Exkrementen beworfen

In einer Aula der Katholischen Universität von Löwen (KUL) hat sich, wie jetzt bekannt wurde, bereits am Donnerstag ein bizarrer Vorfall ereignet. Ein maskierter junger Mann bewarf einen Professor mit einem Beutel voller Ausscheidungen. Das Opfer wurde verfehlt, erstattete aber Anzeige.
Eine Aula der Uni Löwen

Ein bisher unbekannter junger Mann, mit einem Schal maskiert, hatte sich am vergangenen Donnerstag zwischen die Studenten in einer Aula an der KUL in Löwen gemischt und gezielt einen Beutel mit Exkrementen und Erbrochenem in Richtung eines bestimmten Professors geschleudert. Das üble Wurfgeschoss verfehlte den Professor zwar, doch dieser erstattete bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt.

Auch die Universität selbst, eine der angesehensten Unis in ganz Europa, nimmt den Vorfall ernst. Vizerektorin Tine Baelmans stellt fest, dass dies bereits der zweite ähnliche Fall in drei Jahren ist, bei dem ein Professor einer "bedrohlichen Lage ausgesetzt wird.“ Die Universität hält den Fall für einen beispiellosen Vorgang, der aus jedem Rahmen fällt und kann dafür bei weitem kein Verständnis aufbringen.