Cavendish gewinnt Kuurne-Brüssel-Kuurne

Marc Cavendish (Sky - Foto), der amtierende Straßenradweltmeister aus Großbritannien, hat am Sonntag Kuurne-Brüssel-Kuurne, das zweite Rennen des Eröffnungswochenendes der flämischen Frühjahrs- und Klassikersaison gewonnen.

Die 65. Ausgabe von Kuurne-Brüssel-Kuurne führte über eine Gesamtdistanz von 195 km und endete im Zielort mit zwei jeweils 15 km langen lokalen Runden. Mit seinem Sprintsieg rundete Weltmeister Cavendish eine perfekte Teamarbeit seiner Sky-Mannschaft ab. Der von der Ile Of Man stammende Cavendish siegte im Sprint vor dem Weißrussen Yauheni Hutarovich. Der Niederländer Kenny Van Hummel wurde Dritter.

Nach rund 65 km konnte sich eine Ausreißergruppe um den 41jährigen Belgier Nico Eeckhout (An Post-Sean Kelly - kleines Foto) davon machen. Die sieben Fahrer schaffen einen maximalen Vorsprung von 5:25 min, doch in Laufe der acht Anstiege vielen sie auseinander.

Nach dem achten und letzten Anstieg, dem Nokereberg, fand das Peloton wieder zusammen, um danach wieder eine siebenköpfige Gruppe ausreißen zu sehen. Darunter… Nico Eeckhout. Doch jetzt schlug die Stunde des Sky-Teams, das zur Aufholjagd ansetzte und 5 km vor dem Ziel das Peloton wieder zusammenbrachte. Damit stand dem Massenspring für Marc Cavendish nichts mehr im Wege.

Bester Deutscher wurde Sprinter André Greipel, der für die belgische Lotto-Mannschaft fährt. Er kam auf einen aus Teamsicht enttäuschenden 10. Platz. Kein Belgier war am Ende unter den ersten 10.