Standard Lüttich - Sint-Truiden endet torlos

Das erste der drei Sonntagsspiele des 27. Spieltages in Belgien fand am Nachmittag statt. Standard Lüttich hatte den Tabellenletzten, STVV-Sint-Truiden, zu Gast. Doch die "Rouches" schafften es vor eigenem Publikum nicht, die Limburger zu besiegen.

Das 0:0 zwischen Standard Lüttich und STVV Sint-Truiden bringt die Gäste aus Limburg wirklich weiter. Die Lütticher nutzten den Punkt für den Verbleibt in der Spitzengruppe und steht jetzt dem 5. Tabellenplatz (hinter Cercle Brügge), doch Sint-Truiden verpasste im Abstiegskampf wieder wichtige Zähler.

Das Unentschieden sorgt jetzt rein mathematisch dafür, dass STVV am Ende der Saison im Play Off-3, also in der Abstiegsrunde mit den starken Zweitligamannschaften antreten muss. Standard Lüttich hatte eindeutig den besseren Start in die Partie und Mémé Tchité hatte schon früh den Führungstreffer auf dem Fuß, doch als sein Abstauber das gegnerische Tor verpasste, fiel das Spiel ab und verlor an Spannung. Auch Menga und Rossini konnten nicht für Zählbares auf Lütticher Seite sorgen und die Partie verflachte zusehends.

Kurz vor der Halbzeitpause wurde ein Treffer von Bjarnason wegen Abseitsstellung nicht gegeben. Auch nach dem Pausentee war der Isländer wieder gefährlich, doch erneut vergab er seine Chance. Weitere Chancen gab es nicht und das Spiel endete ohne Tore.

Am Sonntagabend finden zwei weitere Spiele statt: Racing Genk hat Club Brügge zu Gast und Anderlecht tritt beim SK Lierse an.