Babies bitte nicht in gechlortes Wasser!

Der Hohe Gesundheitsrat rät Eltern mit Babies unter einem Jahr, nicht in ein Schwimmbad zu gehen, in dem das Wasser chlorhaltig ist. Das Chlor kann äußerst gesundheitsschädlich sein. Besonders bei Babies mit Lungen- oder Hautkrankheiten sollte auf ein Schwimmbad-Besuch verzichtet werden.

Babyschwimmkurse sind in unserem Land sehr beliebt. Ziel ist, die Babies an das Wasser zu gewöhnen, damit sie später leichter schwimmen lernen und so das Risiko des Ertrinkens abnimmt.

Ein Schwimmbad birgt jedoch für Babies unter einem Jahr mehrere Risiken wegen des Chlorgehalts im Wasser. So kann das Gas die Lungen leichter schädigen. Außerdem können sich im wärmeren Wasser Keime vermehren und Infektionen verursachen.

"In den Schwimmbädern wird Chlor verwendet. Dadurch besteht stets ein Mindestrisiko einer schädlichen toxischen Wirkung", erklärt Professorin Micheline Kirsch-Volders. "Wenn die Schwimmbäder zudem nicht wie vorgeschrieben kontrolliert werden und die Temperatur für ein Baby zu hoch ist, ist das Risiko für Infektionen höher."

"Für Babies ist ein Schwimmbadbesuch nicht ratsam, insbesondere dann nicht, wenn sie an Lungen- oder Hautkrankheiten leiden."

Der Hohe Gesundheitsrat fordert weitere Untersuchungen über die Folgen von Chlor für die Gesundheit von Babies und will die Suche nach Alternativen fördern.