Prinz Filip fühlt sich bereit für die Nachfolge

Kronprinz Filip gab am Ende der belgischen Handelsmission in Vietnam zu erkennen, dass er für die Nachfolge auf dem Thron zur Verfügung stehe, wenn man ihn rufe. Damit gibt er zu, dass an den Gerüchten zu einem möglichen baldigen Rücktritt seines Vaters etwas dran sein könnte.
Kronprinz Filip und Prinzessin Mathilde

Kronprinz Filip zweifelt offenbar nicht daran, dass er in absehbarer Zeit die Nachfolge seines Vaters auf dem belgischen Thron antreten wird. "Wenn man mich fragt. Oder besser, wenn man mich fragt, werde ich bereit sein.“, deutete er gleich mehrmals gegenüber Pressevertretern nach der Handelsmission in Vietnam an.

Diese Mission sei ein Erfolg gewesen, sagte Prinz Filip dazu und fügte weiter an, dass die Begleitung solcher Missionen für ihn eine Lehrschule seien: "Man lernt das Leben kennen, menschliche Verbindungen, die Welt… Im Ausland lernt man auch etwas über das eigene Land und die Wichtigkeit davon kennen.“ Am letzten Tag der Handelsmission sprach Prinz Filip mit einigen mitgereisten Journalisten aus Belgien. Die flämische Tageszeitung De Morgen schrieb dazu am Samstag, dass sich der Kronprinz zur Nachfolge auf den Thorn an sich nicht äußern wollte.

Dies sei nicht seine Sache, so Prinz Filip, den das Blatt mit den Worten zitiert: "Ich finde, dass mein Vater seine Arbeit sehr gut macht und ich versuche, ihm zu helfen: In Belgien und im Ausland. Aber, am Tag an dem man mich darum bittet, ihm auf den Thron zu folgen, stehe ich bereit.“