Gründer von Godiva verstorben

Pierre Draps, einer der Gründer des berühmten belgischen Schokoladenhauses Godiva, ist vergangenen Donnerstag im Alter von 92 Jahren in der Schweiz verstorben. Die Nachricht ist erst am heutigen Montag bekannt geworden.

Draps wurde im Brüsseler Stadtteil Koekelberg geboren, wo er 1919 im Alter von erst zehn Jahren bei seinem Vater und zusammen mit seinem Bruder das Handwerk des Chocolatiers erlernte. Dort wurde auch das erste Pralinengeschäft des Hauses eröffnet. Pierre Draps Vater hatte 1926 mit der Herstellung von Pralinen begonnen.

Kurz vor dem Zweiten Weltkrieg übernahmen die drei Brüder Draps das Unternehmen des gerade verstorbenen Vaters. Nach dem Krieg dachten sie sich den Markennamen Godiva aus. Mit der Expo 58 schaffte das Unternehmen mit seinen Pralinen den internationalen Durchbruch.

Pierre Draps widmete sein Leben der Kreation und Entwicklung von Rezepten belgischer Schokolade. 1965 wurde Pierre Draps von König Baudouin zum "Chevalier de l' order de Leopold II" ernannt. Schon vor 30 Jahren zog Pierre Draps in die Schweiz. 

Heute gibt es weltweit 450 Godiva-Filialen. Seit 2007 gehört die Pralinenkette allerdings einer türkischen Gruppe.