E3-Preis Harelbeke: Knapper Sieg für Boonen

Tom Boonen (Omega Pharma-Quick Step) hat den diesjährigen E3-Preis Harelbeke in einem Fotofinish knapp vor Oscar Freire gewonnen. Nach einem Massenspurt waren die beiden uneinholbar vorne und Boonen gewann seinen 5. E3-Preis in Harelbeke mit einer Reifendicke Vorsprung.

Das Rennen begann schon am berüchtigten Taaienberg, als Tom Boonen zum ersten Mal ein Zeichen setzte. Nur sein Landmann Vanackere und Fabian Cancellara konnten ihm dort folgen. Für Philippe Gilbert hingegen wurde nichts aus einen eventuellen Sieg. Er radelte am Ende des Fahrerfeldes herum und gab letztendlich, von einer Grippe noch nicht richtig genesen, auf.

Am Kwarremont blies Cancellara zum Angriff, doch er holte sich einen Platten und fiel zurück. Doch der Schweizer kam in einer packenden Aufholjagd noch zurück und brachte einige weitere Fahrer mit nach vorne. Doch im Massenspurt dieser 40köpfigen Gruppe war Tom Boonen der Schnellste. Der Spanier Oscar Freire wurde knapp Zweiter und der Österreicher Bernard Eisel Dritter.