Tom Boonen gewinnt in Gent-Wevelgem

Der frühere Straßenrad-Weltmeister Tom Boonen hat zum dritten Mal den flämischen Frühjahrsklassikers Gent-Wevelgem gewonnen. Der 31-Jährige vom Team Omega Pharma-Quickstep setzte sich bei der 74. Auflage des Traditionsrennens nach 235 km im Sprint souverän vor dem Slowaken Peter Sagan und dem Dänen Matti Breschel durch.

Boonen hatte bereits 2004 und 2011 bei seinem Heimspiel triumphiert. In Edvald Boasson Hagen und Oscar Freire kamen die Sieger der Jahre 2009 beziehungsweise 2008 auf die Plätze vier und fünf.

Boonen feierte schon den zweiten Sieg innerhalb von zwei Tagen. Am Donnerstag hatte er bereits den E3-Prijs in Harelbeke für sich entschieden. Boonen brachte sich damit endgültig in die Favoritenposition für die Flandern-Rundfahrt vom kommenden Wochenende.

Rund 30 Kilometer vor dem Ziel reagierte Cancellara auf eine Attacke von Sagan und setzte sich mit dem Russen Wladimir Isaitschew leicht ab. Doch die restlichen Favoriten um Bonnen ließen das Duo nicht ziehen und schlossen wieder auf. Das Opfer dieser Aktion war wie bereits bei Mailand–San Remo vor einer Woche Weltmeister Mark Cavendish. Der britische Sprintspezialist fiel aus der Entscheidung.

Die Gruppe mit den Favoriten holte in der Folge die führenden Andres Lund und Jon Izaguirre ein. Dieses Duo war aus einer größeren Spitzengruppe übrig geblieben, die das Rennen während fast 200 Kilometer angeführt und zwischenzeitlich einen Vorsprung von 10 Minuten aufgewiesen hatte.

Am kommenden Sonntag steht mit der Flandern-Rundfahrt das nach Mailand-Sanremo zweite der fünf "Monumente des Radsports" auf dem Programm.