Lieber nicht nackt im Gericht

Die Staatsanwaltschaft von Gent hat Ermittlungen im Falle eines Amateurfotografen aufgenommen, der Nacktfotos im Gericht von Gent gemacht hat. Das schreibt die Zeitung Het Nieuwsblad. Der Fotograf ist ein Mitarbeiter der Justiz. Sein Computer und die Fotos wurden beschlagnahmt.

Die Fotos wurden vor knapp einem Jahr gemacht, sind aber erst jetzt beim Genter Gericht gelandet. Dort wird die Aktion auf das Schärfste kritisiert.

Der Amateurfotograf hatte das Gerichtsgebäude als Kulisse für eine Fotoreportage mit zwei Nacktmodels gebraucht. "Nackt gehört nicht ins Gericht", so die Sprecherin Annemie Serlippens.

Auf den Fotos ist zum Beispiel zu sehen, wie ein Model in Unterwäsche auf dem leeren Stuhl des Richters sitzt. Die beiden Models stehen auch nackt auf den Treppen des Gerichtsgebäudes.

Der Amateurfotograf wurde am Sonntag zum Verhör mitgenommen. Er wurde 5 Stunden lang in dieser Sache befragt. "Es wird geprüft, ob hier eine Verbreitung pornografischen Materials vorliegt", so Serlippens. "Sein Fotomaterial und sein Computer sind beschlagnahmt worden. Wir untersuchen, ob er sich strafbar gemacht hat."

Möglicherweise werden die beiden Models in Kürze auch verhört. Sie  veröffentlichten die Fotos im Gerichtsgebäude im Internet. "Der Fotograf sagte uns, dass er dort fotografieren dürfe", reagierte eine der beiden in der Zeitung Het Nieuwsblad.