Dexia Holding: bis zu 900.000 Euro Abfindungen

Auf die Meldung in der Wirtschaftszeitung "De Tijd", dass eine Reihe von Mitarbeitern der Dexia Holding, eine Abfindung bis zu 900.000 Euro brutto einstreichen, hat die Finanzgruppe am Mittwoch reagiert: Die Abfindungen seien bereits gekürzt worden.

Aus der Dexia Bank Belgien, einst die Bank der Gemeinden schlechthin, ist nach der Umstrukturierung infolge gravierender Finanzprobleme, Belfius geworden. Die Bank gehört dem belgischen Staat und braucht weniger Personal.

Zurückbleiben die Mitarbeiter der Dexia Holding, für die kein Platz bei Belfius ist, oder die bis zur vollständigen Einstellung der Holdingaktivitäten, im Dienst bleiben müssen.

Die Abfindungen wurden für alle belgischen Mitarbeiter - nicht aber für das Managementkomitee, - ausgehandelt, die die Holding verlassen müssen oder keine neue Stelle bei Belfius finden.

Auf die in "De Tijd" veröffentlichten Informationen reagierte die Holding, indem sie unterstrich, dass die vorgesehenen Prämien, im Vergleich zu vorigen Abfindungsplänen der Bank, freiwillig gesenkt worden sind und weniger günstig ausfallen. Verschiedene Mitarbeiter bekämen 110 %, 100 % oder 40 % der vorigen Abfindungsregelung.

Grund für diese Zurückhaltung seien die schwierigen Zeiten für die Finanzwelt.