Premierminister Di Rupo besucht Gent

Der neue belgische Premierminister, Elio Di Rupo – der erste wallonische Regierungschef seit etwa 40 Jahren – hat seine Rundreise durch Flandern am Freitag in der ostflämischen Provinzhauptstadt Gent begonnen. Di Rupo besuchte u. a. das Volvo-Werk und den Arbed-Standort. Mit den Genter Bürgern ließ er sich gerne fotografieren.

Mit seinem Besuch wollte der Premier betonen, dass er Kontakte mit der lokalen Bevölkerung schätzt: Ein Premier muss unter die Menschen kommen und sehen, was sich in der Praxis abspielt. „Wir lesen zwar viele Dossiers, aber das ist nicht das Gleiche.“

Auf dem Programm standen auch die Stadtarchive und das archäologische Atelier „De Zwarte Doos“ sowie das Gewerbezentrum „De Punt“.

Bei Volvo Cars durfte der Premierminister das allerneueste Modell, den elektrisch betriebenen Volvo V40, testen.


Flämische Nationalisten des Vlaams Belang protestierten vor dem Stadtmuseum STAM gegen den Besuch des Premiers.