Apotheker müssen die billigste Arznei anbieten

Belgische Ärzte dürfen ab heute nur noch den Namen des Wirkstoffes auf ein Rezept schreiben und nicht mehr die Arzneimittelmarke. Der Apotheker ist daher verpflichtet, dem Patienten das preiswerteste Medikament zu geben.

Mit dieser neuen Vorschrift will die Regierung die Ausgaben der Sozialsicherheit begrenzen.

Die Apotheker haben die neue Vorschrift bereits kritisiert. Sie befürchten, dass die Maßnahme Verwirrung beim Verbraucher stiftet, der seine gewohnte Medikamentenschachtel nicht mehr erkennt.

"Es besteht auch das Risiko, dass die Patienten die Arznei falsch einnehmen und beide schlucken, wenn noch etwas in der alten Schachtel oder Tube übrig bleibt. Besonders ältere Patienten werden keinen Sinn erkennen und ihr Medikament falsch einnehmen", so der Apotherkersverband.