Ankündigung: Bundespräsident in Brüssel

Am diesem Montag und Dienstag, 16. und 17. April, wird der Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland, Herr Joachim Gauck (großes Foto), unserem Land einen Besuch abstatten. Das hat die deutsche Botschaft in einer Pressemitteilung am Freitag bekannt gegeben.

Joachim Gauck wird mit Premierminister Elio Di Rupo am 16.4. um 17.20 h zu einem Gespräch zusammentreffen.

Außerdem wird der Bundespräsident mit dem Präsidenten des Europäischen Rates, Herman Van Rompuy, dem Präsidenten der Europäischen Kommission, José Manuel Barroso und mit dem Generalsekretär der Nordatlantikpakt-Organisation, Anders Fogh Rasmussen, zusammentreffen.

Der Besuch in Belgien ist der zweite Auslandsbesuch des Bundespräsidenten nach dessen Amtsübernahme. Schon sein Vorgänger habe Belgien vorrangig besucht und damit ausdrücklich die Wertschätzung Deutschlands für seine kleineren Nachbarn zum Ausdruck bringen wollen, heißt es in der Mitteilung der Botschaft.

Dritte Konferenz Belgien-Deutschland

Am 17. April ist übrigens auch Bundeskanzler a.D. Gerhard Schröder (kleines Foto) in Brüssel und spricht bei der dritten Konferenz Belgien-Deutschland zum Thema "Agenda 2010 -Schlüssel zu Deutschlands wirtschaftlicher Erfolgsgeschichte". Die Konferenz steht unter dem Motto "Dialog in schwierigen Zeiten - Arbeitsmarkt, Bildung, Sozialpartnerschaft".

An der Konferenz werden auch prominente Vertreter der belgischen Regierung, der belgischen Gewerkschaften und des Unternehmerverbandes teilnehmen. Vicomte Etienne Davignon und Außenminister Didier Reynders werden die
Konferenz eröffnen.

Durchgeführt wird die Konferenz auf deutscher Seite von der
Bertelsmann-Stiftung, die zentral zu Fragen der Zukunft der Sozialen Marktwirtschaft in Europa arbeitet. Veranstalter auf belgischer Seite ist Egmont - das Königliche Institut für internationale Beziehungen.

Die Vormittagsveranstaltungen mit dem Vortrag von Herrn Schröder finden von 9.30 bis 12.45 Uhr statt.

Eine Anmeldung ist erforderlich! Weitere Informationen über Teilnahmemöglichkeiten erhalten Sie beim Auswärtigen Amt bei:  Florence Lamand, Tel.: 02-787-18.08.