Die Bahnlinie Antwerpen-Gent ist wieder frei

Die wichtige Bahnlinie zwischen Antwerpen und Gent ist nach dem Zugunglück der vergangenen Woche am Dienstag wieder für den Verkehr freigegeben worden. Oberleitung und Gleise wurden repariert und der Fahrplan kann wieder eingehalten werden.
Die Aufräumarbeiten in Melsele sind abgeschlossen

Am Donnerstag in der vergangenen Woche war in der kleinen Ortschaft Melsele an der Bahnlinie von Antwerpen nach Gent ein Güterzug mit einer Ladung Container entgleist. Dadurch war der Zugverkehr auf dieser für den Personen- und den Güterverkehr so wichtigen Linie völlig unterbrochen worden.

Bei dem Unglück wurden mehrere hundert Meter Oberleitung abgerissen und auch die Gleise, eine Weiche und ein Bahnübergang wurden in Mitleidenschaft gezogen.

Nach der Bergung der Trümmer und den Reparaturarbeiten fahren die Züge seit Dienstagmorgen wieder nach Fahrplan, wie Thomas Baeken, der Sprecher des Infrastrukturbereiches der Bahnholding, Infrabel, gegenüber der VRT-Nachrichtenredaktion bekanntgab:

"Alle Probleme sind gelöst. Am Morgen gegen 4 Uhr konnte der erste Zug problemlos durchfahren. Das war ein Zug von Gent-Sint-Pieters nach Antwerpen. Dieser kam mit nur 2 Minuten Verspätung an seinem Ziel an. Das lag nur an einer Geschwindigkeitsbeschränkung, die noch in Melsele in Kraft ist.“

Über die Ursache des Bahnunfalls von Melsele ist allerdings noch nichts bekannt.