Flämische Patienten kennen ihre Rechte nicht

Noch immer sind Patienten im belgischen Bundesland Flandern schlecht bis überhaupt nicht über ihre Rechte informiert. Nach einer Umfrage der Christlichen Krankenkasse wissen sechs von 10 Patienten nicht, dass sie im Zuge von Behandlungen Recht auf eine Vertrauensperson haben.

Knapp sieben von 10 durch die Christliche Krankenkasse in Flandern befragten Patienten wissen noch nicht einmal, ob und an wen sie eventuelle Klagen über die Behandlung von Ärzten oder in Krankenhäusern richten können.

Marc Justaert (Foto) von der Christlichen Krankenkasse sagte am Mittwochmorgen gegenüber der VRT-Nachrichtenredaktion, dass seine Einrichtung vom Pflegepersonal in Gesundheitseinrichtungen fordert, sie sollen spontan ihren Patienten entsprechende Information bieten:

"Das wichtigste finden wir, ist, dass der Arzt oder andere Mitarbeiter im Pflegebereich selbst die Initiative ergreifen, im den Patienten diese Informationen zu liefern. Bisher ist es doch so, dass im Falle des Falles der Patient gegenüber dem Mediziner Unrecht bekommt. Gegen dieses Position kann der Patient oft keine Initiative ergreifen. Also müsste der Pflegebereich selbst solche Initiativen ergreifen.“

Das Gesetz zu den Rechten der Patienten besteht am Stichtag 18. April bereits seit 10 Jahren.