Ketnet ist umgezogen

Seit Dienstagmorgen hat die VRT drei statt bisher zwei Sender. Bisher teilt sich der Kinderkanal Ketnet den Sender mit dem zweiten Programm Canvas. Oft mussten die Kindersendungen wegen aktueller Nachrichten- oder Sportsendungen unterbrochen werden.

Das ist jetzt Vergangenheit: ab 06.00 Uhr in der Früh bis abends um 20.00 Uhr können flämische Kinder jetzt ungestört und ohne Werbepausen auf sie zugeschnittenes Fernsehen schauen.

Der dritte VRT-Kanal heißt „Op 12“ (Auf 12) und ist seit Dienstagmorgen auf Sendung. Das Ereignis wurde mit einer großen Umzugsfernsehshow gefeiert.

15 Jahre lang hatte sich Kentnet den Sender mit dem zweiten VRT-Programm Canvas geteilt. Canvas wird in Zukunft noch mehr Live-Sport, Dokumentarfilme und stündlich aktuelle 100 Sekunden-Nachrichten bringen. Hier wird falls notwendig auch so schnell wie möglich berichtet, wenn sich irgendwo in der Welt eine Katastrophe oder ähnliches ereignet.

Auf „OP 12“ wird ab 20.00 Uhr vor allem Kultur gezeigt, aber auch Sendungen für Jugendliche und ein englisches TV-Angebot für Expats.