Regionale Sender starten Euregio-TV

Mehrere private und öffentlich-rechtliche Regionalsender aus der Euregio Maas-Rhein wollen in naher Zukunft gemeinsame Fernsehsendungen produzieren. An diesem Projekt beteiligt sind auch TV Limburg aus dem flämischen Hasselt und der BRF aus dem ostbelgischen Eupen.

Die Euregio Maas-Rhein ist ein grenzüberschreitender Regionalverband, der fünf Regionen aus drei Ländern miteinander verbindet. Die Mitglieder der Euregio sind die flämische Provinz Limburg, die wallonische Provinz Lüttich, die Deutschsprachige Gemeinschaft in Ostbelgien, die niederländische Provinz Südlimburg und der Kreis sowie die Städteregion Aachen im nordrhein-westfälischen Regierungsbezirk Köln.

Jetzt steht hier ein neuer Versuch an, überregionales Fernsehen anzubieten. An dem Projekt "Euregio-TV“ sind gleich sieben regionale Sender beteiligt: der öffentlich-rechtliche Belgische Rundfunk BRF aus Ostbelgien, TV Limburg aus Hasselt in Flandern, TV Limburg aus Roermond aus der niederländischen Provinz Nordlimburg, Télé Vesdre aus Verviers und RTC Liège (beide aus der Provinz Lüttich) und die deutschen Regionalsender Center TV aus Aachen und Köln.

Das bedeutet, dass sich daran Sender beteiligen, die eigentlich nicht alle aus der Euregio Maas-Rhein kommen, aber im erweiterten Sinne dazugehören. Ab Mitte September 2012 soll jeder der beteiligten Sender jeweils monatlich einen Beitrag zu einem gemeinsamen Programm beisteuern. Weiter ist auch der Austausch von Bildmaterial und Redaktionsteams angedacht. Die Euregio Maas-Rhein beteiligt sich an diesem Projekt mit 50.000 €.

Der derzeitige Präsident der Euregio Maas-Rhein, der Gouverneur der flämischen Provinz Limburg Herman Reynders (Foto), sagte zu diesem Projekt gegenüber der deutschsprachigen Tageszeitung Grenz-Echo aus Eupen: "Tatsache ist, dass wir nicht genug darüber wissen, was auf der anderen Seite der Landes- oder Sprachengrenze passiert. Deshalb freuen wir uns sehr, dass die euregionalen Sender zu einander gefunden haben, denn das Fernsehen ist in diesem Zusammenhang von großer Bedeutung.“

Mehr dazu bieten die ostbelgischen Medien BRF und Grenz-Echo auf ihren Webseiten.