Saisonende: Letzter Spieltag im Play-Off 1

Überschattet vom Trainerkarussell ging am Wochenende auch die Erstliga-Saison 2011/2012 zu Ende. Dabei verlor Standard Lüttich mit 3:0 gegen Meister Anderlecht und verpasste damit den Einzug in die Europa League. Hier darf sich jetzt AA Gent beweisen.
Definitive Meisterfeier beim RSC Anderlecht

Belgiens Meister RSC Anderlecht hat die Saison 2011/2012 mit einem schönen Sieg beenden können, warf damit allerdings Erzrivale Standard Lüttich aus dem europäischen Fußball raus.

Anderlecht beendet die Saison mit 52 Punkten vor dem FC Brügge mit 48 Zählern. RC Genk folgt auf Platz 3 mit 41 Punkten gefolgt von AA Gent mit 40 Zählern. Genk qualifiziert sich damit für die Vorrunde der Europa League. AA Gent hat jetzt alle Türen in Richtung Europa ebenfalls offen, doch zuvor muss noch ein Entscheidungsspiel gegen den Tabellenersten im Play-Off 2 her. Hier wird der Gegner noch unter Cercle Brügge und dem RAEC Mons ausgemacht.

Club Brügge traf im letzten Saisonspiel, das gleichzeitig das Abschiedsspiel unter Trainer Christoph Daum (Foto) war, auf KV Kortrijk. Beide Mannschaften unterhielten ihr Publikum mit einem spanenden Spiel, das mit 3:2 zu Gunsten von Brügge zu Ende ging. Kortrijk beendet die Play-Offs als Tabellenletzter mit 34 Punkten, ein Punkt weniger als Standard Lüttich auf dem 5. Rang.

Aufstiegsrunde

In der Aufstiegsrunde zwischen dem Erstligisten Westerlo und den drei Zweitligaclubs AS Eupen, Waasland-Beveren und Ostende gilt Waasland-Beveren als Favorit.

Westerlo fertigte Ostende am Sonntag mit 5:1 ab und im direkten Vergleich zwischen den beiden chancenreichsten Teams unterlag die AS Eupen im heimischen Stadion in Ostbelgien Waasland-Beveren mit 1:2. Damit hat letzterer Verein mit drei Punkten Vorsprung vor dem letzten Spieltag der Aufstiegsrunde die besten Aussichten auf die Erste Liga in der kommenden Saison.

Suarez Belgiens Profifußballer des Jahres

Der argentinische Stürmer des frischgebackenen belgischen Fußballmeisters RSC Anderlecht, Matias Suarez, ist von seinen Kollegen auf Profifußballer des Jahres gewählt worden. Mit 928 Stimmen ist Suarez, der im Januar bereits den „Goldenen Schuh“ erhielt, eindeutig gewählt worden.

Ihm folgt auf dem 2. Rang Kevin De Bruyne, der junge und sehr talentierte Stürmer von Racing Genk. Das Treppchen vollständig macht Dieumerci Mbokani, Stürmer von Standard Lüttich, der erst vor kurzem den „Ebenhölzernen Schuh“ für den besten belgischen Fußballer afrikanischer Herkunft erhalten hatte.

Kapitän Kompany Meister in England

Mit dem aus Brüssel stammenden Abwehrspieler Vincent Kompany (ex-RSC Anderlecht, ex-HSV Hamburg) ist zum ersten Mal ein Fußballer aus Belgien mit seiner Mannschaft Meister in der englischen Premier League geworden. Manchester City, wo Kompany seit einem Jahr Mannschaftskapitän ist, gelang der Titelgewinn nach einem dramatischen 1:2-Sieg gegen die Queens Park Rangers. Die Siegtore fielen erst in der Nachspielzeit. Damit gewinnt City den Titel vor dem Stadtrivalen Manchester United knapp durch ein besseres Torverhältnis.

Kompany, der mittlerweile in Manchester verheiratet und Vater ist, bezeichnete den Titelgewinn als sein schönstes sportliches Ereignis seiner Karriere. Dabei ist der in Brüssel geborene Belgier kongolesischer Abstammung erst 26 Jahre alt!