"Euro-Aus wäre ein Drama für die Griechen"

EU-Handelskommissar Karel De Gucht (Foto) ist der Ansicht, dass ein Ausstieg Griechenland aus der europäischen Einheitswährung Euro für die dortige Bevölkerung dramatische Folgen hätte und dass ein solcher Schritt keine Lösung der Probleme bringen würde.

Der belgische EU-Handelskommissar Karel De Gucht sagte am Dienstagmorgen im VRT-Frühstücksradio, dass ein Ausstieg aus dem Euro für die Griechen ein Drama bedeuten würde, aus dem die derzeitige Generation wohl nicht mehr herauskommen würde:

"Konkret bedeutet das, um ein Beispiel zu nennen, dass die Griechen in einigen Monaten kein Geld mehr hätten, um die Gehälter der Beamten und die Renten auszahlen zu können. Aus dem einfachen Grund, dass man kein Geld mehr leihen kann, kann so etwas nicht mehr finanziert werden. Und das Defizit, dass der griechische Haushalt derzeit aufweist, verschwindet nicht, nur weil der Euro verschwindet.“