Straßenbahn überfährt Fußgänger

In der Brüsseler Gemeinde Sint-Pieters-Woluwe ist am Samstagabend jemand von der Straßenbahn überfahren worden. Das meldet der französischsprachige Fernsehsender RTL-TVI auf seiner Website.

Der Unfall habe sich gegen 19 Uhr auf der Strecke der Straßenbahn 39 in Richtung Stockel an der Haltestelle Bosstraat ereignet , heißt es auf der Website. Eine 41-jährige Person wurde von der Straßenbahn überfahren.

Mehreren Zeugen zufolge sei das Opfer auf der Stelle tot gewesen. Die Identität des Opfers wurde nicht bekannt gegeben. Der Straßenbahnverkehr wurde daraufhin auf dieser Strecke den Rest des Abends unterbrochen.

MIVB stellt sich Fragen zur Zunahme tödlicher Unfälle

Nach dem tödlichen Unfall des Fußgängers, der offenbar von der Straßenbahn 75 Meter weit mitgeschleift wurde, stellen sich die MIVB-Manager Fragen zu der seit zwei Jahren starken Zunahme der tödlichen Unfälle auf dem Brüsseler öffentlichen Nahverkehrsnetz.

Ridouane Chahid, der Vizepräsident des Verwaltungsrates und Direktor Philippe Touwaide fordern die schnelle Einrichtung einer internen Arbeitsgruppe bei der MIVB, die die Ursachen der tödlichen Unfälle ergründen soll. Sie wollen, dass die MIVB die Straßenbahnen und Busse sowie die Markierungen, die auf den Straßenbahn- und Busverkehr aufmerksam machen, sichtbarer gestalten. So könnten zum Beispiel vermehrt Leuchtstreifen angebracht werden. Chahid und Touwaide wollen auch, dass die MIVB ein Hilfsprogramm für soziale und psychologische Hilfe der Hinterbliebenen von Opfern tödlicher Unfälle mit Bussen und Straßenbahnen einrichtet.