Eurosong in Baku: Kein Finale für Iris

Die belgische Vertreterin beim Eurovision Song Contest in Baku ist ausgeschieden. Iris landete mit ihrem Song "Would You" nicht unter die ersten 10 des ersten Halbfinales und musste zum Beispiel singende russische Großmütter an sich vorbeiziehen lassen.
Iris (Mitte) konnte in Baku nicht überzeugen

Die russischen Omas von Buranowskije Babuschki und die hyperaktiven Jedward-Zwillinge aus Irland hatten sich für das Finale des Eurovision Song Contest ebenso qualifiziert, wie Albanien, Griechenland, Island, Moldawien, Rumänien, Ungarn, Zypern und Dänemark mit der Sängerin Soluna Samay, die Tochter eines Straßenmusikers aus Stuttgart.

Auch Österreich und die Schweiz kamen im ersten Halbfinale am Dienstag nicht unter die besten zehn der 18 Teilnehmer. Die belgische Grand-Prix Teilnehmerin Iris konnte mit ihre Lied “Would You” leider überhaupt nicht überzeugen.

Die 17jährige war nach ihrem Auftritt noch sicher, ins Finale zu kommen, doch nach Bekanntgabe der ersten 10 Finalisten konnte sie ihre Enttäuschung nicht verbergen: "Ich habe das 100 % genossen und ich habe mit Gefühl und fehlerlos gesungen.“ Am Ende schickte sie noch hinterher, dass alles eine schöne Erfahrung für sie gewesen sei und dass die Abstimmungen beim Eurosong sowieso nur pures Glück seien.