Vermisste 4jährige erwürgt aufgefunden

Die Leiche des seit Montag vermissten 4jährigen Mädchens aus Châtelineau bei Charleroi ist am Mittwochmorgen tot in der elterlichen Wohnung (Foto)aufgefunden worden. Mittlerweile wurde deutlich, dass die Mutter ihre Tochter erwürgt hat.

Die 4jährige Diana Farkas wurde bereits international über den Kindersuchdienst Child Focus und über die Verkaufspunkte der Nationallotterie in Belgien gesucht und  die Behörden setzten große Mittel ein, um das Kind zu finden. Am Mittwoch durchsuchte ein Team aus einem Untersuchungsrichter, einem Staatsanwalt und einem Arzt gemeinsam mit Ermittlern der SOKO Vermisste Personen die Wohnung der Mutter des Kindes in Châtelineau bei Charleroi.

Dort fanden sie die Leiche des kleinen Mädchens in einer Kühltruhe. Über die genaueren Umstände des Todes des Kindes wurde zunächst nichts bekannt, aber bei einer Pressekonferenz am Mittag wurde deutlich, dass das Kind erwürgt wurde und dass der Leichnahm teilweise zerstückelt in der Kühltruhe lag. Dadurch hatten die Ermittler den Leichnahm bei einer ersten Haussuchung am Dienstag zunächst nicht entdeckt.

Das Mädchen war von Zeugen zuletzt am Sonntagnachmittag gesehen worden. Am Montag hatte die Mutter ihr Töchterchen als vermisst gemeldet. Doch dazu gab sie unterschiedliche und sich wiedersprechende Angaben an, was die Staatsanwaltschaft Charleroi dazu brachte, die Frau in Polizeigewahrsam zu nehmen.

Im Laufe des Mittwochs wird sie ein weiteres Mal verhört. Danach wird wohl Anklage gegen sie erhoben. Bisher saß sie noch in vorläufiger Untersuchungshaft.