Die kleine Diana ist beigesetzt worden

In der Ortschaft Cerfontaine bei Charleroi ist am Samstagmorgen die vierjährige Diana Farkas beigesetzt worden. Das Mädchen war in der vergangenen Woche von ihrer Mutter in einer Verzweiflungstat umgebracht worden. Die Beisetzungsfeier fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Nach der kirchlichen Andacht wurde der Leichnam des kleinen Mädchens auf dem Friedhof von Cerfontaine begraben. Die Medien wurden im Rücksicht gebeten und hielten sich daran. Bilder wurden lediglich aus großer Entfernung angefertigt.

Diana Farkas war am vergangenen Sonntag von ihrer Mutter erwürgt worden. Die 34jährige hatte am Mittwoch gegenüber den Ermittlern im Verhör gestanden, ihre Tochter drei Tage zuvor in ihrer Wohnung in Châtelineau bei Charleroi aus Verzweiflung getötet zu haben.

Die Polizei fand den Körper des Kindes zerstückelt in einer Kühltruhe. Die Ratskammer in Charleroi hatte daraufhin verfügt, dass die Frau für drei Monate in Untersuchungshaft genommen wird. Die Anklage lautet auf Mord.

Die Ehe der Frau, die ihre Tochter alleine aufzog, war in die Brüche gegangen und der Streit mit ihrem ehemaligen Ehegatten dauerte nach Medienberichten schon sehr lange an. Ein Schulfest, das an diesem Wochenende in der Schule des Mädchens stattfinden sollte, wurde nach Bekanntwerden des tragischen Todesfalls abgesagt.