Sonniges Wetter lockt tausende zur Küste

An diesem sonnigen Pfingstsamstag haben sich tausende Menschen auf den Weg zur belgischen Küste aufgemacht. Die einen bleiben das Wochenende dort, andere sind Tagesausflügler. Der Tourismus an der Küste erwartet ein gutes Wochenende.

Am Samstagmorgen war es soweit. Die Sonne schien auch über Belgien und die warmen Temperaturen ließen tausende Landsleute den Aufbruch an die Strände der Nordseeküste wagen.

Die Autobahnen waren schnell verstopft und die Züge überfüllt, doch wer es geschafft hatte, der konnte einen wunderschönen Tag zwischen De Panne und Knokke verbringen.

Doch schon im Vorfeld warnten die Behörden, dass das Baden an der Küste nicht überall möglich ist - schlicht und einfach, weil noch nicht überall die Retter und Bademeister vor Ort sind.

An diesem langen Pfingstwochenende ist baden im Meer nur in Knokke-Heist, Blankenberge, Wenduine, De Haan und Oostende erlaubt. Allerdings ist das Wasser trotz der warmen Temperaturen nur etwa 11°C warm.

Gute Umsätze erhofft

Das Gaststättengewerbe an der belgischen Küste hofft dieses Wochenende auf gute Umsätze. Viele Hotelzimmer sind ausgebucht und fast 90 % der Gäste haben für mindestens eine Nacht gebucht. Das freut den Sektor, denn zu Ostern und in den ersten Wochen im Mai liefen die Geschäfte aufgrund des schlechten Wetters nicht besonders gut.

Pro Jahr verzeichnet der Tourismus pro Jahr etwa 20 Spitzenmomente mit sehr gutem Wetter. Dieses Pfingstwochenende könnte ein solches Spitzenwochenende werden, an dem sich zwischen 100.000 und 200.000 Tagesurlauber und Feriengäste in den Badeorten an der belgischen Nordseeküste tummeln.