Thomas de Gendt wird 3. bei der Giro d’Italia

Der belgische Radprofi Thomas de Gendt (VancanSoleil - rechts) hat den 3. Platz in der Gesamtwertung der Italienrundfahrt erzielt. Mit seinem Bergsieg am Samstag und einem hervorragenden Zeitfahren am Sonntag erreicht er als erster Belgier seit 17 Jahren einen Platz auf dem Treppchen.

Ein schöner 5. Platz im Einzelzeitfahren zum Ende der Giro d’Italia in Mailand reichte dem belgischen Radprofi Thomas de Gendt vom niederländischen Team VancanSoleil für den 3. Rang in der Gesamtwertung.

In diesem Zeitfahren war er ein bisschen schneller, als Michele Scarponi und somit überholte er ihn in der Endwertung, was ihm diesen für die belgischen Radportfans so wichtigen Platz auf dem Treppchen brachte.

De Gendt ist seit 17 Jahren der erste Belgier, dem dies noch einmal gelingen konnte. 1978 war Johan De Muynck der letzte aus unserem Land, der die Giro d’Italia gewinnen konnte. Seit dem hatte es kein Landsmann mehr in Italien aufs Treppchen geschafft.

Das Zeitfahren gewann der Italiener Marco Pinotti von BMC und Gesamtsieger der diesjährigen Italienrundfahrt ist der Kanadier Ryder Hesjedal von Garmin vor dem Spanier Joaquim Rodriguez von Katusha.