Spontaner Streik bei Bekaert in Deerlijk

Die 110 Angestellten der Bekaert-Niederlassung in Deerlijk in Westflandern haben am Mittwochmorgen spontan ihre Arbeit niedergelegt. Sie protestieren damit gegen zusätzliche geplante Entlassungen im Zuge der Umstrukturierung des Stahldraht-Herstellers.

Die ersten Arbeitsniederlegungen fanden bereits am Dienstagabend bei der Spätschicht statt, als die ersten Meldungen zu weiteren Stellenstreichungen in der Bekaert-Niederlassung in Deerlijk die Runde machten.

Zuerst war die Entlassung von fünf Kollegen geplant gewesen, doch jetzt kommen fünf weitere Stellenstreichungen hinzu.

Dies wurde ohne Gespräche mit Gewerkschaften oder Betriebsrat in die Wege geleitet, was gegen alle Abmachungen war. Daher legte die gesamte Belegschaft am Mittwochmorgen die Arbeit nieder.

Bekaert streicht in Belgien über 300 Arbeitsplätze. Am schwersten Betroffen ist der Standort Aalter in Ostflandern. Dort haben in den vergangenen Tagen 264 Mitarbeiter gehört, dass ihre Stelle gestrichen wird.

Dass in Aalter so viele Stellen abgebaut werden, war schon seit Februar klar, nur wurde jetzt bekannt gegeben, wer gehen muss und wer bis 2013 weiterarbeiten darf.