"Lucky Loser" Goffin in der dritten Runde

Am Donnerstagmittag gewann der 21-jährige Belgier David Goffin das Match gegen den 34-jährigen Franzosen Arnaud Clément bei dem großen Roland Garros Turnier in Paris. Mit einem Endstand von 3:2 erreicht unser Landesgenosse die dritte Runde.

Um in dem Grand Slam Turnier eine Runde weiterzukommen, musste der "Lucky Loser“ nur noch einen Satz mit Erfolg abschließen. Und das gelang ihm auch: Nur 3 Minuten gönnte er seinem Gegner Arnaud Clément zum Abschied, der seine Tenniskarriere mit diesem Spiel endgültig beendete.

Bereits am Mittwochabend war Goffin einen Satz von seinem Sieg entfernt. Dann begann es zu regnen und das Spiel wurde abgebrochen. Am Donnerstagmittag wurde es fortgesetzt, Goffin ergriff seine Chance und schlug sofort zu. Durch seinen Sieg darf er am Freitag gegen den Polen Lukasz Kubot antreten. Der polnische Tennisspieler schlug den Franzosen Florent Serra mit einem 3:0. Angenommen, Goffin gewinnt das Match gegen Kubot, so trifft er im Achtelfinale wahrscheinlich auf den Schweizer Profispieler Roger Federer.

Der Spieleverlauf am Mittwochabend war unbeständig. Zu Beginn gelingt unserem Landesgenossen der erste Aufschlag nicht, er macht einige Fehler und verliert den ersten Satz. Dann wird sein Spielverhalten aggressiver und das Blatt wendet sich: Den zweiten Satz kann er für sich gewinnen. Darauf folgt jedoch wieder ein schlechter Aufschlag von ihm, Goffin ist unkonzentriert und bekommt von seinem französischen Gegner ein 0:6 reingewürgt. Im Gegenzug übernimmt der Lucky Loser im vierten Satz die Regie und gewinnt ihn mit einem 6:2. Mit dieser Motivation punktet der Belgier im fünften Satz direkt weiter, er führt bis das Match aufgrund des Regens untergebrochen wird.

Mit David Goffin hat Belgien seinen letzten Landesgenossen in dem großen Ronald Garros Turnier. Für ihn ist es das erste Mal, dass er in einem Grand Slam Turnier teilnimmt. In der ersten Runde gewann er überraschend gegen den Tschechen Radek Stepanek.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten