Polizei veröffentlicht Bilder von Schmuckdieben

Die Polizei zählt seit den letzten Jahren einige Dutzend Überfälle, bei denen immer zwei oder drei Täter Frauen zu Boden zwingen und ihren Schmuck stehlen. Nicht selten wird dabei Gewalt angewendet, selbst Waffendrohungen hat es gegeben. Jetzt wurden Bilder von den Tätern veröffentlicht.

Die Polizei und die Staatsanwaltschaften von Gent, Antwerpen und Brügge sind auf der Suche nach Schmuckdieben, die vor allem in Antwerpen, in Brüssel und an der Küste hilflose Frauen überfallen und ausrauben. Bis jetzt ist noch unbekannt, ob es sich dabei um verschiedene, oder eine einzige Gang handelt.

Von einem Überfall am Donnerstag, den 29. März 2012 in Gent hat die Polizei Bilder der Täter freigegeben.
"Während eines Überfalles am Donnerstag, den 29. März 2012 in einer Tiefgarage in Gent wurden zwei Schmuckdiebe von der Überwachungskamera gefilmt. In der Ebene –2 der Parkgarage an der Promenade Kouter überfielen zwei Männer eine Frau, weil sie es auf ihren weißgoldenen Ring mit Diamanten abgesehen hatten. Die Diebe gingen brutal ans Werk. Sie drohten damit, ein Messer zu benutzen und brachen der Frau den Finger“, meldet die Polizei.

Auch Bilder von Schmuckdieben in Wilrijk und Sint-Lambrechts-Woluwe wurden von der Polizei veröffentlicht.

Die belgische Bundespolizei berichtet: "Die Täter zwingen ihre Opfer zu Boden und stehlen ihren Schmuck. Manchmal wird der Ohrschmuck oder Ringe mithilfe von Zangen abgeknipst, nicht selten kommt es auch zu Waffendrohungen. In ganz Flandern kommt es zu solchen Überfällen, aber in Antwerpen, Brüssel und an der Küste kommen sie besonders häufig vor“.