VRT: TV-Programm in Englisch für Ausländer

Im Herbst beginnt unser Haus, der öffentlich-rechtliche Rundfunk des belgischen Bundes-landes Flandern VRT, ein englischsprachiges Fernsehprogramm für Ausländer. Die Sendungen werden ab Mitte September im dritten VRT-Kanal Op 12 zu sehen sein.
Der VRT-Sendeturm in Brüssel

Das Projekt "Fans of Flanders“, zu dem auch eine digitale Plattform für die internationale Gemeinschaft in Flandern und Brüssel gehöre wird, ist eine Co-Produktion zwischen der VRT und den Mediengruppen Borgerhoff & Lamberigs TV und Boondoggle. Neben den "Fans of Flanders“-Sendungen wird die digitale Plattform tägliche Nachrichten aus Flandern für die internationale Gemeinschaft in Flandern und Brüssel bringen. Zielpublikum sind die so genannten "expats“, Ausländer, die in Brüssel und in Flandern leben und arbeiten, z.B. bei den europäischen Institutionen oder bei großen Unternehmen.

Die Aufnahme von englischsprachigen TV-Sendungen für ein ausländisches Publikum in die Programme der VRT steht im Geschäftsführungsvertrag unseres Hauses mit der flämischen Landesregierung. Das Projekt "Fans of Flanders“ soll helfen, das Band zwischen den "expats“ und Flandern zu verstärken.

Die digitale Plattform im Internet soll täglich Nachrichten und Wissenswertes aus Flandern präsentieren. Gefüttert wird die Plattform u.a. mit den Nachrichten unserer englischsprachigen Kollegen der Online-Redaktion und mit Videos aus dem VRT-Angebot und dem Archiv unseres Hauses. Dazu gehören auch blogs und tweets, denn die neuen Medien, die die sozialen Netzwerke inzwischen darstellen, haben auch bei uns Einzug gehalten.

Neben der englischen Nachrichtenseite bleiben auch unsere deutschsprachige und unsere französischsprachige Seite aktiv, VRT-Online-Nachrichtenangebote, die in dieser Form bereits seit März 2005 bestehen.

Die neuen Partner stehen in den Startlöchern

Kris Hoflack von Borgerhoff & Lamberigs TV, in einem früheren Leben VRT-Chefredakteur, zeigt sich dem Projekt gegenüber sehr engagiert: "Dies wird eine der ersten Gelegenheiten sein, bei denen sich eine Redaktion und eine Medienplattform über Fernsehen und online untrennbar miteinander verbinden.“

Pieter Goiris von Boondoggle hält das Projekt für eine fantastische Möglichkeit, um Erfahrung und Expertise seines Hauses mit der der VRT-Fernsehmacher zu einem Ganzen zu verbinden.