Staus in Brüssel, aber kein Chaos

Am Montagmorgen bildete sich schon früher als üblich in Brüssel ein Berufsverkehrsstau. Schon um 6.45 Uhr standen die Autos auf der E40 am Reyerstunnel in Fahrtrichtung Brüssel Schlange und gegen 7 Uhr auch auf der E411 am Deltatunnel. Der Grund: Der Jubelpark- und der Wettunnel in Richtung Innenstadt sind seit Sonntagabend bis Mitte September wegen Renovierung geschlossen. Außerdem wird der Bahnhof Brüssel-Schuman ausgebaut. Das befürchtete Verkehrschaos blieb jedoch aus.

Normalerweise bilden sich die Staus dort eine viertel bis eine halbe Stunde später. In der Innenstadt ist der Verkehr fließend und der morgendliche Berufsverkehr ist normal. Das meldet Inge Paemen von Mobiel Brussel.

Der Verkehr wird überirdisch umgeleitet. Stadtauswärts kann im Belliardtunnel und Jubelparktunnel jedoch gefahren werden.

Der Bahnhof Brüssel-Schuman wird zu einem Knotenpunkt für Zug-, U-Bahn- und S-Bahnverkehr. Außerdem wird ein neuer Bahntunnel gebaut. Mobiel Brussel erinnert daran, dass die Ausfahrt des Wettunnels für die neue Zugverbindung zwischen der Linie 26 (Halle-Vilvoorde) und 161 (Brüssel-Namur) umgebaut werden muss. Zudem wird die vierzig Jahre alte Struktur des Tunnels erneuert.

Befürchtetes Verkehrschaos blieb aus

Auf den großen Verkehrsachsen in Richtung Brüssel und im Schumanviertel verlief der Verkehr insgesamt jedoch fast normal, so eine französischsprachige Sprecherin vom Verkehrsamt Brüssel. Auch sie spricht von Staus, die sich früher als sonst in Richtung Brüssel gebildet hätten, aber das befürchtete Verkehrschaos sei ausgeblieben.

Man sei mit dem Verkehrsfluss an diesem Morgen relativ zufrieden, hieß es noch.